«EIN MEDIZIN-IMPULS...»

Aktualisiert: Feb 10


Nach dem unerwarteten Tod von Dr. Gähler und dem drohenden Ende der «Praxis am Garten» hat sich in kurzer Zeit aus der ehemaligen Einzelpraxis, zur Freude vieler Patient*innen, eine grosse Gruppenpraxis entwickelt. Neben der Allgemeinmedizin werden ärztlicherseits nun auch die Fachdisziplinen Dermatologie, Orthopädie, Gynäkologie und Psychiatrie/Psychosomatik angeboten. Therapeutisch stehen ferner Ernährungsberatung, Physiotherapie und medizinische Massage zur Verfügung, und das alles unter einem Dach.


Der Erfolg der Gruppenpraxis ist ausschliesslich, den treuen Patient*innen zu verdanken, welche das Engagement und den «Spirit» des jungen Teams höher bewertete als die anfänglichen organisatorischen Startprobleme. «So ein grosses Projekt zu starten, und das auch noch so spontan, ist sicher nicht einfach», sagt LK, ein Patient der Polipraxis, «wir sind dankbar, dass es hier weiter geht». Dank der Verpflichtung weiterer allgemeinärztlicher Fachpersonen ist zusammen mit den fachärztlichen Personen ein breites medizinisches Spektrum, als auch Verfügbarkeit, gewährleistet. «Wir wollten langfristig einen neuen Impuls in der ambulanten Medizin und Grundversorgung setzen», so der medizinische Leiter, Robert Klingl, «um den Patient*innen eine neue Praxisform, aber auch den jungen ärztlichen Fachpersonen die nachrücken, ein interessantes Stellenprofil anzubieten. Unser Fokus liegt klar auf den Patient*innen, sowie auf der nachhaltigen Etablierung der Praxis als gute Arbeitgeberin», so Klingl weiter.


Die Grundversorgung sei für sie die spannendste Medizin, so Marion van Eck, eine der Ärztinnen in der Polipraxis, hier können Fachpersonen mit den Patient*innen «alt werden» und sie in allen Lebenslagen begleiten. Die Zusammenarbeit mit den ärztlichen Fachpersonen empfindet sie als «befruchtend» und «im Sinne der Patient*innen».


Es kehrt Ruhe und Routine ein in der Polipraxis, das Team hat seine Dynamik und gute Laune erhalten, nach drei Jahren Polipraxis kann mit Freude festgestellt werden, dass Herisau das Modell «Polipraxis» angenommen und schätzen gelernt hat. Zudem schätzen die Patient*innen wertvolle Neuerungen wie den «Sanocircle», einen Jahresbericht über Check up und Krankengeschichte, als auch aktuelle Tipps, wie beispielsweise die Vorbeugung auf den Grippe-Herbst/Winter, und Informationen zur Grippeimpfung selbst.




163 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen